Amnesty International (Bezirk Kiel-Flensburg)

Referent

Amnesty International setzt sich seit 1961 für die weltweite Einhaltung von Menschenrechten ein.

Unser bedeutendstes Mittel ist dabei die Öffentlichkeit. Denn Menschenrechtsverletzungen werden häufig im Verborgenen oder offen, jedoch ohne ein Risiko der Bestrafung, begangen. Dass solche Taten dann aber an die internationale Öffentlichkeit gelangen, führt in vielen Fällen dazu, dass Regierungen unter dem Druck eben dieser Öffentlichkeit ihr Verhalten ändern.

Immer wieder erzielen wir daher auch in Kooperation mit anderen Organisationen und Regierungen Erfolge für beispielsweise politische Gefangene oder Personengruppen, wie Frauen, Minderheiten oder religiöse Gruppen.

Amnesty agiert mit mehr als 7 Millionen Mitgliedern und Unterstützern in ca. 150 Ländern. Diese Mitgliederstärke erzeugt eine beträchtliche Verhandlungsbasis und Expertise, weswegen wir bei entsprechenden Debatten unter anderem auch als Berater bei den Vereinten Nationen (UN) herangezogen werden.

Auf lokaler Ebene arbeiten wir vor allem mit dem Mittel der Information und beteiligen uns an Unterschriftenaktionen verschiedenster Art, welche die Hauptarbeit von Amnesty ausmachen. Ein Teil des lokalen Arbeitens ist die Menschenrechtsbildung (MRB), die im Bezirk Kiel-Flensburg durch mich mit Schulbesuchen und ähnlichen Veranstaltungen abgedeckt wird.

Ich bin seit Ende 2013 MRB-Referentin und greife auf eine mehrjährige Erfahrung im Bereich der politischen und Menschenrechtsbildung zurück. Mein politikwissenschaftliches Studium mit juristischem Schwerpunkt, das ich gegen Ende 2015 mit dem Master of Arts abschließen werde, hilft mir darüber hinaus Fragen zu Amnesty und unserer Arbeit in einen internationalen politisch-rechtlichen Rahmen einzuordnen.

Dies bietet den Teilnehmern ein erweitertes Verständnis für das Funktionieren internationalen Handelns und weckt das Interesse daran, über den eigenen Tellerrand hinauszudenken.

Zielgruppe

  • Klasse 8 - 10
  • Klasse 11 - 13
  • Jugendgruppen
  • Auszubildende

Form des Angebotes

  • Unterrichtseinheit (2 Stunden)
  • Mitwirkung bei Projekttagen
  • Unterrichtsbesuch

Angebot

Innerhalb von Projekttagen oder –wochen gestalte ich gerne mit Schülern und Lehrern gemeinsam Unterrichtseinheiten zu Menschenrechten, Amnesty International als Organisation und einzelnen Themen und Kampagnen vom Amnesty. Üblicherweise bestehen diese Einheiten aus einer Präsentation von meiner Seite und einer darauf folgenden gemeinsamen Projektarbeit.

Gerne nehme ich aber Wünsche und Anregungen bezüglich der Stundengestaltung von Ihrer und Eurer Seite entgegen.

Diese Projekte können unter anderem aus dem gemeinsamen Schauen und Besprechen eines Films, dem Bedrucken von Jutebeuteln oder auch klassischen Diskussionsrunden bestehen.

Meine persönlichen Spezialthemen sind dabei Rechte von Flüchtlingen und die aktuelle Amnesty-Kampagne Stop Folter (http://www.stopfolter.de). Ich biete aber auch Einheiten zu allen anderen Amnesty-Themen an, wie z.B. Rechte von Indigenen oder Homosexuellen, Minderheitenschutz, Todesstrafe, Kinderrechte, Fair Trade oder auch zu der Menschenrechtssituation in einzelnen Ländern und der Arbeit von Amnesty generell.

Landkreise

  • Plön
  • Rendsburg-Eckernförde
  • Kiel
  • Neumünster
  • Schleswig-Flensburg
  • Flensburg
  • Segeberg

Aktivitäten

  • Erzählen
  • Sonstiges

Themen