Interkultureller Dialog

In einer Gesellschaft gibt es viele verschiedene Ansichten, Werte und Wertvorstellungen. Es kommt regelmäßig zu Konflikten auf Grund unterschiedlicher Meinungen und Ideen von Leben und Gesellschaft. Verstärkt wird das Konfliktpotenzial, wenn in einer Gesellschaft Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt leben und dementsprechend kulturell unterschiedlich geprägte Sichtweisen aufeinandertreffen.

Mit Hilfe von interkulturellem Dialog kann den Differenzen innerhalb der Gesellschaft auf konfliktlösende Weise begegnet werden. Beim interkulturellen Dialog ist es den Beteiligten möglich, ihre kulturell spezifischen Identitäten und Fähigkeiten einzubringen. So öffnet der Dialog Türen in verschiedene Welten und Kulturen. Er bietet die Chance, Traditionslinien und -brüche besser verständlich zu machen und Sensibilität für Andere(s) zu wecken. Das Andere, die Anderen mit neuen Augen sehen zu können und zu verstehen, wie Andere einen selbst sehen, ist das Ergebnis eines erfolgreichen Dialogs.

Im Alltag bieten sich unzählige Gelegenheiten mit anderen Personen in einen Dialog zu treten. Doch dafür bedarf es Mut, Konfliktbereitschaft und Neugier.

Referenten und Lernorte zum Thema

Märchen Wirk Stätte

Katja Breitling, geboren 1962, Ethnologin M.A., Märchenerzählerin und Märchentherapeutin, Berufserfahrungen in Süd-Ostasien, nach Tätigkeit als interkulturelle Trainerin seit acht Jahren freiberufliche Märchenerzählerin und -therapeutin. 1997 Gründung der Märchen Wirk Stätte. Projekterfahrung mit interkulturellen Märchenprojekten u.a. in einer Grundschule in RD und einer Gesamtschule in Ahrensburg.

weiterlesen...

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.

Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Initiativen, Gruppen und Organisationen sowie Einzelpersonen der solidarischen Flüchtlingshilfe in Schleswig-Holstein. Information zur Qualifikation/ Erfahrung der ReferentInnen: Universitätsstudium (Soziologie, Politologie, Jura, Pädagogik, Sozialpädagogik) Erfahrung in der Arbeit mit und für Flüchtlinge und MigrantInnen praktische Erfahrungen in der Durchführung von Bildungsangeboten Peer-to-Peer Fortbildung

weiterlesen...

Victorine Mueba

Ich habe im Kongo in Nichtregierungsorganisationen mitgearbeitet und bin 1992 als Flüchtling nach Lübeck gekommen.

weiterlesen...

Stéphane Zamblé & Panafrika Musik und Tanz

Der Musiker, Komponist und Choreograph Stéphane Zamblé Geboren 1978 in Bouaké, hat Stéphane seine Tanzausbildung und wichtige Etappen seiner Karriere als Bühnentänzer und Choreograph in der Elfenbeinküste, und später in Burkina Faso verbracht. Seit 2011 lebt er in Deutschland, wo er als Tanz- und Musikpädagoge arbeitet sowie seine künstlerische Arbeit mit „Panafrika Musik“ und „Panafrika …

weiterlesen...

Weltladen TOP 21 e.V.

Der gemeinnützige Verein und Weltladen TOP 21 ist seit 1998 tätig. Von Anfang an gab es vielfältige Aktivitäten zum globalen Lernen. Ständig wird der Weltladen als Lernort genutzt. Mehrere Schulprojekte wurden von der Deutschen UNESCO-Kommission als „offizielle Projekte der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Grundsätzlich folgt die Bildungsarbeit von TOP 21 den Prinzipien der …

weiterlesen...

Weltladen Kiel

Der Weltladen Kiel ist ein Fachgeschäft für Produkte des Fairen handels. Im Weltladen können Bücher und Unterrichtsmaterialien ausgeliehen werden.

weiterlesen...

Irmgard Poggemann

Die NaSchNetz GbR wird vertreten durch S.O. Martin und I. Poggemann und verfolgt die Zielsetzung, im Nachhaltigkeits-Netzwerk Schleswig-Holstein Akteure in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globales Lernen (GL) zusammenzubringen und zu vernetzen. Wir arbeiten beratend und begleitend, aber auch praktisch an Schulen, in Vereinen, Verbänden, Institutionen und Unternehmen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

weiterlesen...

Johannes Peschke

Johannes Peschke  war von 1996 bis 2003 für verschiedene Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit tätig und engagiert sich seit seiner Rückkehr in der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit und dem Globalen Lernen.

weiterlesen...

Deutsch-Ghanaischer Entwicklungshilfeverein e.V.

Ziel des Deutsch-Ghanaischer Entwicklungshilfevereins ist die Förderung der Entwicklung von Accra (Ghana) und Umgebung. Zur Zeit werden folgende Projekte realisiert: Bau eines Mehrzweck-Gebäudes mit Gesundheitsstation und Vorschule Bau eines Kindergartens und einer Vorschule Unterstützung bei der Ausrüstung einer Geburtenklinik

weiterlesen...