UNESCO: Abschlussbericht bewertet deutschen Beitrag positiv

Die Umsetzung der UN-Dekade in Deutschland betrachtet die UNESCO im internationalen Vergleich als vorbildlich

Bereits am 12. November 2014 wurde im Eröffnungsplenum der Weltkonferenz in Japan der finale Bericht der UNESCO über die UN-Dekade mit dem Titel „Shaping the Future We Want“ (hier downloaden) vorgestellt. Der Bericht bewertet die weltweite Wirkung der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) in allen Bildungsbereichen und zieht die wichtigsten Schlüsse für die zukünftige Arbeit. Die Umsetzung der UN-Dekade in Deutschland betrachtet die UNESCO im internationalen Vergleich als vorbildlich und hebt insbesondere die Kombination aus Nationalkomitee und Rundem Tisch als wirksames Instrument hervor. Beide Instanzen vermitteln zwischen den Initiatoren und Akteuren der Dekade und verbinden somit Planung und Umsetzung. Besonders betont wird auch, dass in Deutschland viele Ministerien mit einbezogen wurden und auf eine internationale Vernetzung hingearbeitet wird. Als wegweisend wird außerdem die Initiative „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ der Stadt Hamburg genannt – ein Zusammenschluss lokaler Behörden, Institutionen, Verbände, Netzwerke und Personen, die in der Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung tätig sind. Das Beispiel der Stadt beweise, dass Bildungseinrichtungen aktiv an der Umsetzung kommunaler Nachhaltigkeitsstrategien beteiligt werden sollten.
Weitere Informationen: Deutsche UNESCO-Kommission e.V., Sekretariat UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Langwartweg 72, 53129 Bonn, Ansprechpartner: Christian Vey, Tel: 0228/68844420, vey@esd.unesco.de, www.bne-portal.de/aktuelles/meldungen/abschlussbericht-bne-in-deutschland-vorbildlich/